Individuelle Leichtbaukonstruktionen und absolute Flexibilität

In der Produktion werden oft kleinste Bauteile mit sehr filigranen Geometrien benötigt. Dabei stößt die Automatisierungstechnik oft an ihre Grenzen. Durch das ASS PA-Forming (3D-Druck im Selektives-Laser-Sinter Verfahren) sind wir mit generativ produzierten Greifern genau dort erfolgreich, wo herkömmliche Greifersysteme an ihre Grenzen stoßen. Beim PA-Forming wird das Kunststoff-Pulver Polyamid durch einen Laser aufgeschmolzen. Die selektiv eingeschmolzene Kunststoffmasse wird nach den digitalen Vorgaben der Konstruktionsdaten schichtweise aufgebaut.

ASS Polyamid Roboterhand in der Automationsanlage

Der 3D-Druck im Laser-Sinter-Verfahren schafft in der Konstruktion bisher ungeahnte Freiheiten für die Entwicklung neuer Bauteile. Durch die kompakte Baugröße und das niedrige Eigengewicht des Greifers lassen sich viele Funktionen auf engstem Raum kombinieren. Sehr kleine Nestabstände und die Handhabung dünnwandiger und instabiler Teile sind möglich. Neben dem Gewichtsvorteil durch den Leichtbau können Bewegungselemente direkt in die Bauteile integriert werden. So können 3D Konturen gebildet werden, die Luftkanäle oder Greiffunktionen beinhalten und bewegliche Elemente wie Rippenstrukturen oder ein Blasebalg integriert werden.

Die Greiferteile aus Polyamid lassen sich in der Praxis individuell kombinieren. So können diese auch in der klassischen Roboterhand eingesetzt werden. Mit der Technologie eröffnen wir Ihnen neue Wege in der Automationstechnik.

Datengenaue HerstellungSelektives Laser Sinter Verfahren

Hierbei werden Greifer durch die Rapid-Technologie des Lasersinterns exakt auf die technischen Erfordernisse für die Handhabung abgestimmt. Grundlage für die Produktion sind CAD-Daten, die bei Bedarf in unserer Konstruktion bearbeitet werden können. Die Entstehungsdauer des generativ gefertigten Greifers hängt dabei von unterschiedlichen Parametern, wie der Schichtstärke, der Lasergeschwindigkeit und natürlich der Größe des Greifers aus Kunststoff, ab.

Ein weiterer Vorteil des Verfahrens ist die ökonomische Produktion gesinterter Greifer durch Zeit- und Kostenersparnis. Dem Kunden kann zeitnah eine qualitativ hochwertige Lösung bereitgestellt werden, da die Greifer ohne Werkzeuge gebaut werden. Des Weiteren werden Greifer bereits in kleinen Losgrößen angeboten. Die Komplexität des eigentlichen Teils hat keinen Einfluss auf die Fertigungskosten.

Anwenderbericht PA-Forming