Zuführungslösung für Kleinserien

Die teilautomatisierte Produktion von speziell verarbeiteten Metallhülsen in Kleinstauflagen verschiedener Ausführungen war eine kostengünstige Zuführung notwendig, die zugleich ein hohes Maß an Exaktheit erfordert.

Zuführung mittels Bauteilrutsche für die Automation von Hülsen in Kleinauflage

Diesen Anforderungen entsprechend konstruierte die ASS eine flexible und prozessoptimierte Zuführungslösung. Eine große Herausforderung an die Zuführung ist der hohe Grad an Flexibilität. Die Zuführung muss Hülsen in Kleinauflagen für 12 wechselnde Produktionen ermöglichen. Entsprechend den Anforderungen konstruierte ASS eine manuell bestückbare Rutschen-Zuführung, die die verschiedenen Bauteile positionsgenau der Roboterhand zuführt.

Effektive und kostengünstige Zuführungslösung

Das Ergebnis ist für alle 12 Bauteile geeignet und kann weitere, ähnliche Bauteile zuführen. Die Zuführung lässt Bauteile mit Abmessungen von 20 bis 75 Millimetern Länge und Durchmesser von 5 bis 15 Millimetern zu. Dabei können sowohl runde, als auch mehrkantige Hülsenkörper zugeführt werden.

Die Rutsche ermöglicht je nach Baugröße und Zykluszeit der zu verarbeitenden Hülsen eine Produktionsdauer von bis zu einer Stunde. Das Beladen der Rutsche geschieht im laufenden Prozess von außen durch den Werker. Um ein schnelles, einfaches und korrektes Einlegen durch den Werker sicherzustellen, stellt eine produktindividuelle Vorrichtung am Einführstutzen sicher, dass die Werkstücke lagerichtig zugeführt werden.
Eine Sensorik meldet dem Werker frühzeitig über ein Lichtsignal, das ein Nachladen notwendig ist. Dazu ist der Füllstand der Rutsche vollständig an mehreren Positionen überwacht.

Bauteil in der Entnahmeposition für die weitere BearbeitungEbenfalls mittels Sensoren überwacht wird die Entnahmeposition der Bauteile. Sobald nach einer Entnahme das nächste Bauteil in die passgenau definierte Endlage gebracht wurde, erhält die Roboterhand ein Freigabesignal, kann das Werkstück entnehmen und dem folgenden automatisierten Fertigungsprozess zuführen.

Für zukünftige Projekte hat der Kunde auch die Möglichkeit neben Metallhülsen auch dimensionsähnliche Werkstücke aus anderen Materialien wie zum Beispiel Kunststoff oder Holz zuzuführen.
Zusätzlich ist der Zuführungsaufbau so konstruiert, dass er einfach umpositioniert und in andere Fertigungsstraßen für Kleinserien integriert werden kann. Neben dem Einsatz für diese spezielle Anwendung eignet sich eine solche Zuführung auch für den Prototypenbau von Automationsanlagen. Durch den Einsatz können Hardware und Software von Automationsanlagen kostengünstig auf ihre Serientauglichkeit und Funktionalität getestet werden.